Heinz vs. Mainz: Arbeitsverträge mit Bundesligaspielern dürfen wegen "Eigenart der Arbeitsleistung" befristet werden

BAG, Pressemitteilung vom 16.01.2018

Die Befristung von Arbeitsverträgen mit Lizenzspielern der Fußball-Bundesliga ist regelmäßig gem. § 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 4 TzBfG wegen der Eigenart der Arbeitsleistung sachlich gerechtfertigt. Im Spitzenfußballsport werden von den Spielern Höchstleistungen erwartet und geschuldet, die diese nur für eine begrenzte Zeit erbringen können. Das begründet in der Regel ein berechtigtes Interesse der Vereine an der Befristung der Arbeitsverhältnisse.

Quelle: DATEV eG

Zurück